Moto Guzzi V10 Cafe Racer

Irgendwann muss man sich eingestehen, dass man nicht mehr kleiner und schmaler wird und somit Motorräder wie die MZ Skorpion doch etwas zu klein sind. Außerdem war da ja noch die Sache mit dem Bastelvirus, Hobby und so weiter. Also musste ein neues Projekt her, welches auch von der Größe besser zu meiner Statur passt. Eine Harley wird kategorisch ausgeschlossen. Vielleicht wenn ich mal alt bzw. noch älter bin. BMW hatte ich schon. Vielleicht Guzzi? Ja, das hat Stil und Charakter. Und weil es von den normalen Zweiventil-Guzzis schon jede Menge gibt habe ich mich für eine Centauro entschieden. Das ist quasi die wunderschöne Prinzessin als hässliches Entlein verkleidet. Das reizt den Umbauer umso mehr.

Das ist sie nun. Nach fast einem Jahr Umbauzeit steht sie da und wartet darauf losgelassen zu werden, den Staub der Straße zu fressen und dem Fahrer ins Kreuz zu treten und das kann sie, oh ja.

Wenn sie so da steht, hat sie gar nichts mehr von der Centauro, die ich vor einem Jahr gekauft habe. Jetzt gefällt sie mir viel besser, sportlicher und dynamischer.

Der originale Tank hätte es fast ins neue Leben geschafft, wäre er nicht aus Kunststoff und nach notwendigen Änderungen vielleicht nie wieder dicht. Jetzt hat sie den Tank einer 1984er Lemans 4. Dieser ist die bessere Wahl, weil er einfach wunderschön ist. Es war zwar einiges dran zu ändern damit er ordentlich sitzt, aber es hat sich gelohnt. Außerdem benötigte er einen Anschluss mehr als die zwei, die er schon mitbrachte. Dank meines Sandkastenfreundes Johnny hatte ich keinerlei Bedenken ordentlich die Flex anzusetzen. Johnny hat es dank seiner Schweißkünste wieder gerichtet. Der originale Heckrahmen ist auch Geschichte. Der von der Moto Guzzi V11 Sport passt dank Guzzi-Baukasten perfekt und sieht zudem noch richtig gut aus. Die Grundplatte der Sitzbank ist neu laminiert, mit Verbundschaum in Form gebracht und vom Sattler veredelt. Die Farbstreifen, die sich über die ganze Maschine ziehen, lassen keinen Zweifel an ihrer Herkunft, Bella Italia!

Dass es Stummellenker werden mussten, stand außer Frage. LSL hat da sehr schöne Sachen im Angebot. Auch die Spiegel von Highsider machen eine gute Figur. Die Gabelbrücke ist schwarz eloxiert worden. Der Kupplungs- und der Bremshebel mussten eine Politur über sich ergehen lassen.

Die Sitzbank ist im Cafe Racer Look gehalten, was sonst. Der „Bürzel“ ist auch aus Leder. Somit kann man wenn auch mehr oder weniger gut zu zweit fahren. Für den vorderen Teil wurde schwarzes Alcantara verwendet und teilweise abgesteppt.

Für den motoscope mini von Motogadget wurde ein Gehäuse mit sechs integrierten Kontrollleuchten entwickelt, gefräst und rot eloxiert. Eine lasergeschnittene Abdeckung gibt die Form und Aufgabe der jeweiligen Leuchte vor.

Der, wie ich finde, sehr schöne Tankverschluss hat einen Schriftzug erhalten. Schließlich soll jeder wissen, dass es eine „Moto Guzzi V10“ ist und das „MD“ diese im Jahre 2022 umgebaut hat.

Wenn alles neu lackiert, beschichtet oder poliert ist es immer wieder ein Fest für das Auge.

Da fliegt er, der Moto Guzzi Adler. Zwar etwas stilisiert, aber ein Moto Guzzi Adler.

Der originale Scheinwerfer ist sehr schön und darf natürlich bleiben. Der vordere Kotflügel übrigens auch. Die originalen Fußrasten sind ein Graus und gehören entsorgt. Schuld daran ist unter anderem auch ihre Position. Für mich zu weit vorn und zu weit oben. Ich habe mich für Tarozzi Fußrasten entschieden, welche sehr schön und universell sind. Ich habe damit gute Erfahrungen aus anderen Projekten. Ein TÜV-Gutachten gibt es hierfür auch. Als Halterungen für die hinteren Fußrasten und die Auspuffanlagen sind die von der V11 Sport verwendet worden. Mit leicht geänderten Aufnahmen am Heckrahmen ist das stimmig.

Die Elektronik und der Kabelbaum sind an die neuen Gegebenheiten angepasst und verrichten ihren Dienst unscheinbar unter der Sitzbank und dem Tank, genau wie die Zündspulen.

Der hässlichste Luftfilterkasten, neudeutsch Airbox, der Welt durfte nicht am Motorrad bleiben. Dafür gibt es jetzt zwei formschöne ovale K&N Filter. Die Abstimmung auf die geänderten Gemischverhältnisse läuft noch. Das ist eine Geschichte, welche einen eigenen Beitrag verdient und demnächst auch bekommen wird.

Der Weg zum fertigen Motorrad war recht lang und es wurde viel mehr geändert oder angepasst als es hier geschrieben steht. Letztendlich muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin und das ist alles was zählt. Trotzdem, über staunende Augen und Worte des Lobes freut man sich natürlich, denn ein bisschen Bestätigung brauch jeder im Leben.

Viele Grüße,

Mario

Moto Guzzi V10 Centauro

Moto Guzzi Centauro Cafe Racer

Eigentlich hatte ich gedacht, dass nach dem Umbau der MZ Skorpion etwas Ruhe in meiner Garage einkehrt aber weit gefehlt. Der Bastelvirus geht niemals weg. Das passende Motorrad sollte diesmal etwas größeres sein. Die MZ ist einfach zu klein für mich. Diesmal habe ich meine Fühler nach Italien ausgestreckt und mich für eine Moto Guzzi entschieden. Ich finde eine Moto Guzzi ist schon was besonderes und ich wäre nicht ich, hätte ich mich für eine von tausenden Zweiventilerguzzis entschieden. Die gibt es zuhauf und es sollte doch was exotisches sein. So fiel die Wahl auf eine V10 Centauro. Ein Bekannter war in die Motorradsuche involviert und hatte eine Centauro zu einem unschlagbaren Preis aufgetan. Zugegeben, sie war nicht fahrbereit, hierzu gleich mehr, aber ich habe trotzdem zugeschlagen.

Werbeanzeigen

Erste Probefahrt

Als ich auf dem Hof ankam stand sie schon vor der Garage. Der Verkäufer meinte es gäbe ein Problem mit der Bremse. Diese hatte keinen Druck aufgebaut. Das konnte nicht das große Problem sein und ich absolvierte die Probefahrt nur mit Hinterradbremse. Wieder zurück erbat ich mir eine Nacht Bedenkzeit und am nächsten Tag habe ich angerufen und den Deal klar gemacht.

Ein paar Tage später hat der Verkäufer sie mir dann auf dem Hänger vorbei gebracht. Er sagte, dass er noch ein Problem entdeckt habe und wenn ich sie nicht mehr möchte sie gleich auf dem Hänger bleiben könne. Das linke Radlager vorn hatte keine Kugeln mehr.

Damit war auch die Ursache für die nicht funktionierende Bremse gefunden. Erstaunlich ist, dass die Probefahrt keinerlei Hinweis darauf gegeben hat. Viel erstaunlicher ist, dass das Motorrad einen Monat vorher neue Reifen und neuen TÜV bekommen hat. Da frage ich mich ernsthaft was hier abgeht.

Das grundsätzliche Problem war ein falsches Kugellager. Irgendwer hatte auf beiden Seiten das gleiche Kugellager verbaut und somit ließ sich das Rad nicht mehr in der Telegabel verspannen. Zwei neue Lager rein und alles läuft wieder wie geschmiert. Die Bremse hat danach sofort wieder funktioniert. Mittlerweile bin ich schon über 500km damit gefahren.

Werbeanzeigen

Design

Ich habe mal eine Skizze angefertigt wie ich mir meine Guzzi vorstellen könnte.

Moto Guzzi V10 Centauro Cafe Racer

Der Tank ist von einer LeMans 4. Sonst gibt es noch Stummellenker, das riesige Instrumentengeraffel kommt weg und wird durch einen motoscope.mini von Motogadget ersetzt und das Heck wird klassich Cafe Racer. Die ganze Originalverkleidung inclusive Tank und Seitenverkleidungen verschwindet. Der Heckrahmen kommt, dank Moto Guzzi Baukasten, von einer V11 Sport.

Werbeanzeigen

motoscope.mini

Den motoscope.mini habe ich schon mal bei Louis erstanden.

Den Halter habe ich in CAD konstruiert und gerendert. Da die Moto Guzzi Centauro sechs Kontrollleuchten hat, eine mehr als alle am Markt gängigen Anzeigemodule, musste ich etwas eigenes konstruieren und habe die Kontrollleuchten gleich in den Halter integriert. Der Halter soll aus Aluminium gefräst und rot eloxiert werden. Rot wird eine der Hauptfarben des Motorrades werden. Dazu mehr, wenn es dann irgendwann zur Lackierung kommt.

20.9.2021

So, die Teile fürs Cockpit sind bestellt. Zwei Teile sind sogar schon fertig.

Die Abdeckung mit den Symbolen ist aus 0,25mm Edelstahlblech gelasert. Das durchsichtige Teil wurde aus PMMA ebenfalls mit Laser ausgeschnitten.

Werbeanzeigen

Der Tank

Wäre der originale Tank nicht aus Kunststoff, hätte ich mich für ihn entschieden. Dann hätte ich nämlich den hässlichen Dom mit dem Tankdeckel absenken können und den Tankdeckel eben einbauen können. Da ich aber nicht weiß, ob der Tank jemals wieder dich werden würde, habe ich mich anderweitig orientiert und mich für einen von der LeMans 4 entschieden.

Der Tank muss im Bereich der Zylinderköpfe ausgespart werden, sonst würde er zu hoch sitzen. Auf dem obigen Bild sind die Aussparungen schon drin.

Hier habe ich schon mal eine Schablone aus Pappe angefertigt. Das wird später auf 1mm Blech übertragen und der Tank dann zum Schweißen gegeben. Die Aussparung gibts übrigens auf beiden Seiten.

Werbeanzeigen

22.09.2021

Kontrollleuchtentest

Die LEDs und Vorwiderstände für das Cockpit sind angekommen. Allein wenn man die LED hinter das Symbolblech hält sieht das schon richtig gut aus.

27.9.2021

Der Tachohalter ist angekommen

Schon mal grob zusammengesteckt und eine LED angeschlossen, passt!
Hier habe ich die LEDs reingesteckt und gegen die Sonne gehalten.
Werbeanzeigen

1.10.2021

Tachohalter ist vom Eloxieren zurück

Halter für motoscope mini
Bracket for motoscope mini
Werbeanzeigen

7.10.2021

Tachohalter geht weiter

Werbeanzeigen

1.11.2021

Saisonende, es geht los!

Da die Motorradsaison für dieses Jahr nun zu Ende ist, habe ich begonnen das Motorrad auseinander zu bauen. So etwas geht immer schnell, da man sich nicht merken muss, was wohin gehört weil ja sowieso alles anders wird.

Werbeanzeigen

4.11.2021

Erste Anpassungsarbeiten

Mittlerweile ist fast alles abgebaut was weg soll und erste Anpassungen mit den neuen Teilen haben stattgefunden. Der Tank muss doch noch mehr geändert werde als ursprünglich gedacht, da er sonst zu hoch sitzt. Der heckrahmen von der V11 Sport passt perfekt und ist auch viel höher als der Centauro Heckrahmen. Das verschafft mir auf jeden Fall eine entspanntere Sitzposition.

Werbeanzeigen

3.1.2022

Mittlerweile hat sich wieder einiges getan. Der Heckrahmen ist nun von unten mit einem 2mm Stahlblech verkleidet worden um die ganze Elektrik aufnehmen zu können. Die Tarozzi-Fußrasten sind angekommen und montiert. Hierfür muss ich noch einen Umlenkhebel für die Schaltung fräsen lassen. Die Konstruktion ist bereits abgeschlossen.

Der Tank musste doch noch viel mehr aufgeschnitten werden als anfangs gedacht. Er saß einfach immer noch zu hoch. Das sah bescheiden aus. So wie es nun ist kann es bleiben, außer dass natürlich die riesigen Löcher geschlossen werden müssen.

modifizierter Heckrahmen 1100 Sport
Heckrahmen mit Bodenblech und Elektrik.

Der Kabelbaum kann nicht so bleiben. Das ist mittlerweile alles viel zu lang und muss massiv gekürzt werden.

Das ist das größere der beiden Riesenlöcher auf der Tankunterseite
Hier sieht man das kleinere der beiden Riesenlöcher.
Tarozzi Fußraste auf der Bremsseite
Tarozzi Fußraste auf der Schaltungsseite

Hier sieht man sehr schön die Anbindung des originalen Schalthebels an des Getriebe und den Rahmen. Das wird durch eine Umlenkung ersetzt, welche die Tarozzi Fußraste und den Getriebehebel verbindet.

Schalt-Umlenkhebel fertiges Design

Werbeanzeigen

21.4.2022

Es hat sich wieder einiges getan. Die Sitzbank ist fertig laminiert und das Schaumgummi geklebt und ausgeformt. Die Bleche zum Verschließen der Aussparungen im Tank sind fast fertig. Die Fußrasten haben eine neue Position etwas weiter hinten bekommen. Der Heckrahmen ist fertig modifiziert und geschweißt. Endlich habe ich auch einen Platz für den blöden Ausgleichsbehälter für das Federbein gefunden.

Sitzbank

Am schwierigsten war es den richtigen unterbau für die GFK-Laminierung der Grundplatte zu formen. Ich habe das mit Holz und jeder Menge Panzerband gemacht. Es ist genügend Platz für die Batterie und die Elektronikbox unter der Sitzbank.

Auf diesen Unterbau wurde die Grundplatte für die Sitzbank laminiert.

So sieht die fast fertige Grundplatte aus. Der umlaufende Rand muss noch geschliffen werden. Danach kommt das Schaumgummi. Es sind vier Lagen mit 5mm Verbundschaum im Bereich des Fahrersitzes und sechs sieben Lagen im Bereich des Rücksitzes aufgeklebt worden. Das Ganze ist denn mit deinem Metallsägeblatt und letztendlich mit dem Winkelschleifer in Form gebracht worden.

So sieht die Vorbereitete Sitzbank aus. Daneben liegt der Farbfächer für den italienischen Look und daneben der Designentwurf. Mal sehen, was der Sattler sagt.

Werbeanzeigen

Fußrastenanlage

Die ursprünglich geplante Position der Fußrastenanlage war sehr unbequem. Jetzt sitzt sie weiter hinten und etwas weiter unten. Das ist viel besser. Dazu mussten die Gewinde der Fußrasten entfernt werden und ein Innengewinde eingebracht werden. Die Schraube für die Motorhalterung ist einem Gewindestab mit Mutter gewichen und auf dem Überstand sitzen jetzt die Fußrasten.

Werbeanzeigen

24.5.2022

Der Rahmen ist vom Pulverbeschichten zurück.

Werbeanzeigen

Der Sattler hat sich gemeldet.

Das sieht allein auf den Bildern schon mal sehr gut aus.

Ich habe endlich eine Lösung für die Schaltungsanbindung.

Das ist ein Screenshot aus dem CAD.

Die gefrästen Teile sind angekommen und ich habe sie mal kurz grob zusammengesteckt. Was noch fehlt ist die Welle mit dem angeschweißten Hebel auf der Außenseite (rechts wo auch die Fußraste sitzen wird.)

Heute morgen ist der Motor zum Sodastrahlen gegangen.

Werbeanzeigen

22.6.2022 Der Motor ist vom Sodastrahlen zurück

Vor zwei Wochen konnte ich den Motor vom Sodastrahlen abholen.

Um die Zylinder schwarz lackieren zu können wurde der Rest mit Papier abgeklebt.

Werbeanzeigen

Das Nadellager im Hinterradantrieb

Im Hinterradantrieb ist ein 16mm breites Nadellager mit einem 18mm breiten Innenring verbaut. Dieses war wirklich hinüber und den Innenring gibt es nicht mehr zu kaufen.

Das ist das alte Lager welches verbaut war.

Was tun? Man könnte einen Außenring mit Nadeln von einem 16mm Lager und einen Innenring von einem 18mm Lager verbauen. Leider gibt es kein 18mm breites Nadellager, zumindest hab ich keins gefunden. Also ein 16mm und ein 20mm Lager gekauft und den 20mm Innenring auf 18mm abgedreht. Wer denkt das geht nicht, weil es viel zu hart ist der sei eines Besseren belehrt. Mir ging es genauso. Ich hab es dann doch probiert und es hat funktioniert.

16mm Außenring mit 20mm Innenring
auf 18mm Breite abgedrehter Innenring
Neues verbautes Lager mit exakt 2mm Überstand. So wie es sein soll.
Werbeanzeigen

Der Zusammenbau beginnt

Werbeanzeigen

15.7.2022

Mittlerweile bin ich recht weit vorangekommen.

Da die ECU jetzt viel weiter vorne sitzt, gibt es jetzt ein Problem mit der Länge des Kabelbaumes. Ich habe mich entschlossen diesen zu kürzen.

Das ist der Kabelbaum ohne Hülle und in originaler Länge.

So sieht das Ganze nach dem Kürzen aus. Jetzt nur noch schön umwickeln und dann ist es wieder gut.

10.09.2022

Tachohalter geht in die nächste Runde.

Hier sind die LED mit Zweikomponentenkleber vergossen. Im nächsten Schritt werden die Widerstände verlötet und das Kabel angeschlossen.

Am Motorrad sieht das dann so aus.

Werbeanzeigen

Die Schaltung

Mittlerweile sind die Fußrasten montiert und die Umlenkung für die Schaltung auch. Alles funktioniert wie es soll obwohl mir die Schaltkraft etwas zu hoch erscheint. Da muss ich noch etwas mit der Habelllänge spielen. Das heißt aber auch, dass es ein neues Aluminiumfrästeil gibt.

Werbeanzeigen

23.9.2022 zu 99% fertig!

Hallo liebe Leserschaft, heute ist ein schöner Tag. Letzten Montag hat endlich der Lackierer angerufen. Die Teile sind fertig. Nachdem sie zwischendurch zum Aufbringen der Aufkleber waren ist jetzt der abschließende Klarlack in neun Schichten aufgetragen worden. Was soll ich sagen, es sieht hammermäßig gut aus.

Werbeanzeigen

24.09.2022 erste größere Ausfahrt

Nachdem ich einen Tag vorher eine erste kurze Probefahrt absolviert hatte ging es nun an die „mittlerweile schon legendäre Motorradtour“. Diese jährliche Tour ist Mitte der 2000er entstanden und erfreut sich in meinem Freundes und Bekanntenkreis jährlich wachsender Begeisterung.

Diese Jahr ging die Fahrt zum „PS-Depot Motorrad“ in Einbeck. Nicht zu verwechseln mit dem PS-Speicher. Die gehören zwar zusammen befinden sich aber an völlig unterschiedlichen Orten.

Was steht als nächstes an?

Momentan fahre ich mit Lambdasonde, da ich keine Ahnung habe wie sich die K&Ns auf das Gemischverhältnis auswirken. Ich arbeite in Moment an einem Datenlogger, der Drosselklappenwinkel, Drehzahl und den Lambdawert aufzeichnet und permanent auf eine SD Karte schreibt. Anhand dieser Daten kann ich dann eine Kennfeldoptimierung durchführen. Dafür wird es einen separaten Blogbeitrag geben.

Weiterhin müssen noch einige Sachen eingetragen werden. Das wären die Tarrozzi-Fußrasten, die LSL-Stummellenker, der LeMans 4 Tank, vielleicht der Motogadget Tacho und auf jeden Fall die K&N-Filter. Das mit den Filtern wird sicher schwierig, aber nicht unmöglich.

Eine Fotosession ist auch noch geplant. Leider muss das Motorrad erstmal ordentlich geputzt werden, da es bei der letzten Tour etwas geregnet hat.

Jetzt da ich fast fertig bin möchte ich nicht vergessen mich bei all denen zu bedanken, die es mir ermöglicht haben dieses Motorrad zu bauen.

Vielen Dank an meine Frau und meine Kinder, die es mehr oder weniger ertragen haben, dass ich mal wieder (siehe MZ) Stunden um Stunden über fast ein ganzes Jahr in der Garage verbracht habe.

Vielen Dank an Johnny für die sauberen Schweißarbeiten am Tank. Mittlerweile ist er ein fester Bestandteil meiner Umbauarbeiten geworden.

Wie immer vielen Dank an Radio 21, die mich mit all den coolen Songs beim Schrauben bei Laune gehalten haben.

Vielen Dank an die folgenden Firmen für ihre saubere Arbeit:

Und natürlich alle, die mich mit ihren Ideen inspiriert haben. Eine Centauro ist nicht gerade ein einfaches Umbauprojekt.

Werbeanzeigen
MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Cafe Racer (eng.)

show me the history of customizing the MZ

Even I, who was a long-time MZ rider in the past, have forgotten the MZ Skorpion since it stepped into the market in the early 90s. My time of riding MZ started very early in the 80s. As an 18 year old man I drove my fathers MZ ES250/2 with sidecar. To be born and grown up in the GDR MZ was always part of peoples life. My fathers bike was one of the first I customized. The virus of customizing catched me and will do it until I´m dead.
The conversion of an AWO 250, a XS 650, a 1972 Triumph Tiger and a BMW K100 followed.
Many years later I saw the MZ of Jeff Lamb from Australia and I remembered the MZ Skorpion as an outstanding motorbike. Unfortunately the cash was empty and I decided to sell the Triumph with a heavy heart. To find an used MZ Skorpion in good condition was not a problem. I have been riding the bike until the seasons end and then started the disassembling. What I figured out is the MZ is very easy to drive and it´s fun to ride it although it has only 48hp.
The weight of the finished bike is 165kg roadworthy. Afer one year the cafe racer is finally finished.

IMGP1331

 

 

IMGP1335

Handlebars from LSL are holding the original hand grips, brake and clutch system and the selfmade brackets witch are holding the switches for managing the m-unit from motogadget. The speedometer coming from Acewell has rough one million functions I guess. The stripes covering the tank and the front mudgard are inspired by the original MZ colours grey, green and gold. The tank is from a Suzuki RGV 125 Gamma. It is slightly modified to fit to the MZ´s original brackets and the new rear frame.

MZ Skorpion Caferacer

The headlight cover is made from an universal aluminium mudgard. The ellipsoid headlight comes from Shin-Yo.

MZ Skorpion Caferacer

The muffler is made by GPR Italy. Normally used for MZ Baghira I guess it will work for the Skorpion a well as long as both are using the same engine. The muffler has a general operation permit for using it on the Baghira. The connecting tube between the original exhaust tubes and the muffler is selfmade.
If someone believes that the silencer meets the legal requirements, it is wrong, as I discovered. It’s unbelievable how it got a permit. The TÜV guy measured 96db. There´s still something to do on the db-eater that will probably have influence on the power but fullfilling the legal requirements is on the priority list on top. I would miss the muffler because it´s beautiful and less of weight.

MZ Skorpion Caferacer

The front mudgard is made of two original MZ mudgards. They have been cutted and welded. The width is slightly reduced.

MZ Skorpion Caferacer

The oil tank is complete new. THX to Johnny! There are two covers on each side to give it a better look. The covers are carrying a starting number. By the way, the starting number is my starting number in last century.

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

Frame, swing arm, rear frame, rims and the front fork tubes are powder coated.

MZ Skorpion Caferacer

 

IMGP1363

Tank, front mudgard and the oil tank covers are coloured in standard traffic white RAL9016. The tank carries the latest MZ-Logo without the small „u“. Insider will know. Let´s say it´s artistic freedom.

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

The rear Frame is complete new and made of the origin rear frame tubes. The covers are designet with Onshape and machined of aluminium. At the beginning of the project the covers should act as rear frame at their own but the TÜV refused it. Now they are only show. The seat is made by my own as well. It´s made of an aluminium sheet, bendet and welded. The foam has been glued to the aluminium sheet and formed with a knife and an angle grinder. The upholstering has been made by the local saddler „Bikepolster“. The stitching is is made of gold and green colored thread and follows the stripes on the tank. The cover is made of Alcantara.

MZ Skorpion Caferacer

IMGP1388

 

IMGP1389-1

The plates holding the footrests are designed with Onshape, CNC machined and anodized. The right plate is also holding the muffler and the brake cylinder. The footrests are made by Tarozzi Italy.

MZ Skorpion Caferacer

This is the ellipsoid headlight inside the cover made of an universal aluminium mudgard.

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

MZ Skorpion Caferacer

The handlebars are carrying indicator lights from Kellermann.

MZ Skorpion Caferacer

Many things not shown above for instance a complete new wiring, the m-unit from motogadget, the super small LiPo battery, the new airbox or the new intake manyfold.
Now that I´m finished I`d like to say thank you to all the People who made this project possible.
Many thanks to my wife and the children who have beared that I spent hour after hour in the Garage for nearly one year.
Thank you Johnny for welding the aluminium parts and doing a very good job.
Thanks to Radio 21 for playing all the good stuff and keeping me happy.
Thanks to the TÜV for accompaning the project and accepting the building alterations.
Thanks to the companies done a good job:


Bike is featured on

returnofthecaferacers

Return of the Caferacers

 

Bikebrewers_Logo

Bikebrewers

 

inazumacafe

Inazumacafe

www.bikebound.com

 

Bikebound

 

MO-Motorrad

January 2019 / Readers Bikes

 

End!

 

MZ Skorpion Umbau

zum fertigen MZ Skorpion Caferacer bitte hier klicken

Nachdem ich auf BIKE Exif einen sehr schönen MZ-Skorpion Umbau gesehen habe war ich angefixt. Kurzerhand hab ich mir eine gut erhaltene MZ Skorpion gekauft. Bis zum Saisonende habe ich sie noch gefahren und nun habe ich begonnen, sie auseinander zu bauen.

Skorpion im Originalzustand

MZ Skorpion bis auf den neuen Auspuff im Originalzustand

Designentwurf

30.08.2017

Der neue Auspuff und das Auspuffrohr

Eine meiner ersten Amtshandlungen an der Skorpion war der Kauf und Anbau eines anderen Auspuffes. Der originale Auspuff ist riesig und auch sehr schwer. Die Firma GPR aus Italien stellt sehr schöne Auspufftöpfe auch für MZ her. Leider gibt es die nur für die Baghira mit ABE. Da die Baghira und die Skorpion aber den gleichen Motor haben, sollte es auch an der Skorpion funktionieren, und wie er das tut. Der Motor hat gefühlt im mittleren Drehzahlbereich mehr Drehmoment.

Auspuff der Firma GPR

das neue Auspuffrohr

29.10.2017

Saisonende und Zerlegen der Maschine

Ich finde ein Motorrad auseinander zu bauen geht immer sehr schnell von der Hand. Das Öl ist abgelassen die Verkleidung, die Instrumente, der Heckrahmen und der Spritzschutz abgebaut.

31.10.2017

Der etwas andere Tank

Ich finde der originale Tank der Skorpion geht gar nicht. Vor allem wenn man die Verkleidung abgebaut hat ist mit dem originalen Tank überhaupt kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Es gibt einige Tanks auf dem Markt die gut bis sehr gut auf die Skorpion passen. Ich habe mich für den Tank einer Suzuki RGV125 Gamma entschieden. Andere bevorzugen den Tank der Cagiva Mito aber da entsteht zwischen Rahmen und Tank ein komisches Loch.

Suzuki Tank auf der Skorpion von hinten

Suzuki Tank auf der Skorpion von der Seite

02.11.2017

Seitenteile mal anders!

Ursprünglich war es mein Plan den Heckrahmen komplett zu eliminieren und durch zwei gefräste Aluminiumhalter zu ersetzen. Nach Rücksprache mit dem TÜV-Mann meines Vetrauens haben wir uns darauf geeinigt, den Heckrahmen aus Sicherheitsgründen wieder zu verwenden und geändert beizubehalten. Ich möchte die Aluhalter trotzdem verwenden auch wenn sie nur noch als Designelement zu sehen sind. Das wird sicher gut aussehen.

CAD-Modell für Heckfender rechte Seite

Rohlinge für die beiden Heckfender vom Wasserstrahlschneiden

so in etwa wird das aussehen nur etwas anders…

03.11.2017

Wohin mit den Füßen?

Die originalen Fußrasten sind ebenso unschön wie die entsprechenden Halter. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden die Fußrastenhalter neu zu machen und Fußrasten von Paolo Tarrozzi zu verwenden. Die Paolos gibt es bei Kickstarter für 157,00€.

Die Fußrastenhalter habe ich mit OnShape konstruiert. Diese Platform kann ich uneingeschränkt empfehlen. Falls jemand Interesse an den Zeichnungen und 3D-Daten hat findet ihr sie hier:

Fussrastenplatten_V002.zip

erster Entwurf in OnShape gerendert mit OneRender

gefräste Fußrastenhalter

Fußrastenhalter mit Tarrozzi Fußrasten

Fußrastenanlage rechts

Fußrastenhalter gebogen zur besseren Auspuffbefestigung

Das Biegen einer solch dicken Aluminiumkontur ist mit sehr viel Kraftaufwand verbunden. Im Aluminium entstehen sehr hohe Querkräfte und Spannungen, welche zu einer Kristallveränderung führen können. Aus diesem Grund habe ich dieses Bauteil nach dem Biegen zwei Stunden bei 140°C gelagert. Das reduziert die Spannungen im Kristallgitter. Dabei handelt es ich aber nicht um eine sog. Rekristallisation. Hierfür liegen die Temperaturen wesentlich höher.

Fußrastenanlage links

23.12.2017

Wo kommt der Strom her?

Der Kabelbaum der Skorpion ist nicht der Beste. Qualitätsmängel, zu kurze Kabel ect. plagten die ersten Modelle. Ich habe mich entschieden die Elektrik komplett neu zu machen. Das Herz der Elektrik bildet die m-unit von Motogadget. Der Großteil der Elektrobauteile soll in dem vorderen Rahmendreieck verschwinden in welchem die Ausbuchtung des originalen Tanks eintauchte.

vorderes Rahmendreieck

erstes Modell der Elektrobox

Elektrobox aus Aluminiumblech geschweißt und geschliffen

Seitenansicht im eingebauten Zustand

Elektrobox mit Batteriehalterung und Grundplatte für m-unit

Als Batterie kommt ein LiFePo Akku von CS-Batteries zum Einsatz. Die Kapazität beträgt 5,2Ah. Der maximale Startstrom entspricht mit 312A dem einer 14Ah Bleibatterie. Natürlich stehen bei niedrigen Temperaturen weniger zur Verfügung, aber ich denke es sollte funktionieren.

In der Elektrobox wird letztendlich die m-unit, die Batterie, die Zündung, das Starterelais, die Sicherung und etwas Kabelei untergebracht sein.

etwas mehr Inhalt…

Bedienung bitte!

Die m-unit bietet die Möglichkeit alle Bedienfunktionen am Lenker mit vier Tasten zu realisieren. Ich habe mich für folgende Variante entschieden:

  • Blinker links
  • Blinker rechts
  • Licht (Aufblenden/Abblenden)
  • Hupe
  • Motor Start durch gleichzeitiges Drücken von Blinker links und Licht
  • Killschalter durch gleichzeitiges Drücken von Blinker rechts und Licht

Die auf dem Markt befindlichen Tasterarmaturen sind sauteuer. Meine Armaturen habe ich selbst konstruiert und fräsen lassen. Die Taster gibt’s günstig bei Ebay. Wer es noch günstiger haben will, bekommt sie aus China hinterhergeworfen. Das dauert dann aber auch min. 6 Wochen.

gefräste Lenkerarmaturen mit Tastern

Die Armaturen müssen noch eloxiert werden und dann sind sie fertig. Die Befestigung am Lenker erfolgt über je eine M5 Madenschraube auf der Rückseite.

rechter Stummellenker von LSL mit Gasgriff und Tasterarmatur

rechter Stummellenker komplett incl. Kellermann Blinker am Motorrad verbaut

27.2.2018

Heckfender sind vom Fräsen zurück

Endlich sind die Heckfender vom Fräsen zurück. Es sieht genau so aus wie ich es erwartet habe. Ich bin sehr zufrieden.

Heckteil_verbaut

Natürlich gibt es zwei davon, also auf jeder Seite einer.

Und es werde Licht!

Vielleicht kennt ihr ja auch das Dilemma mit den Lampen. In unserem Haus hat es fünf Jahre gedauert, bis wir uns für Lampen entschieden haben, die wir letztendlich auch länger behalten werden.

Mit dem Motorrad ist es ähnlich. Nach nunmehr dem vierten Entwurf habe ich mich für eine Ellipsoidscheinwerfer mit Eigenbauverkleidung aus einem Aluminiumschutzblech entschieden. Den Entwurf habe ich schon mal aus Wellpappe und Heißkleber gebaut.

WP_20180212_11_53_17_Pro_LI

WP_20180212_11_53_34_Pro_LI

WP_20180212_12_17_15_Pro_LI

WP_20180212_12_16_48_Pro_LI

Die Stummellenker kommen nun doch unter die Gabelbrücke. das gibt zwar eine etwas sportlichere Sitzhaltung, sieht aber einfach besser aus.

20180214_181938655_iOS

Mit dem Öl nicht sparsam sein!

Da es sich bei dem Motor der MZ Skorpion um einen Motor mit Trockensumpfschmierung handelt, benötigt man einen separaten Öltank. Der originale Öltank befindet sich unter dem Rücksitz und ist ein hässliches Plastikteil welches sich selbst auf Grund seines Aussehens zur weiteren Verwendung an diesem Umbau disqualifiziert. Das heißt, ich benötige einen neuen Öltank. Nach langer Suche habe ich auf Pinterest einen Öltank gefunden, der gleichzeitig auch als Höcker fungiert.

Ich gebe zu, das ist kopieren, aber es sieht einfach zu gut aus. Also habe ich das Ding erstmal im CAD nachmodelliert und dann aus Pappe nachgebaut.

c3b6ltank_001.jpg

c3b6ltank_002.jpg

13.5.2018

Der Öltank ist fertig!

Endlich habe ich die Teile für den Öltank fertig zugeschnitten und mein Freund hat ihn mir geschweißt.

Der Scheinwerfer ist fertig!

Der Elipsoidscheinwerfer hat ein Zuhause in einem zweckentfremdeten Aluminiumschutzblech gefunden. Der Bereich um den Scheinwerfer ist nach innen gebördelt.

fertige Scheinwerferverkleidung mit Scheinwerfer

20.05.2018

Die Fußrastenhalter und die Lenkerarmaturen sind vom Eloxieren zurück!

MZ Scorpion Caferacer

fertige Fußraste mit eloxiertem Halter

25.6.2018

Der Ansaugstutzen ist fertig.

Mikuni TM 42 Y-Adapter

Mikuni TM 42

4.7.2018

Die Rahmenteile sind vom Pulverbeschichten zurück.

 

img_0260-1

Das Motorrad ist weitestgehend wieder zusammengebaut. Der Öltank ist fertig und hat zwei Blenden mit Startnummer bekommen. Die hintere Felge ist auch schon beklebt. Das Nummernschild und die Beleuchtung sind montiert.

Der Tank ist beim Lackierer. Er wird weiß werden und zwei MZ Logos und Zierstreifen bekommen.

09.07.2018

Der Tank ist vom Lackierer zurück und ist Klasse geworden.

Tanklackierung

MZ Scorpion Caferacer

 

MZ Scorpion Caferacer

wp_20180709_17_23_00_pro

Jetzt fehlen nur noch der Sitz und das vordere Schutzblech.

27.07.2018

Die Lampe ist zu hoch, das sieht nicht aus! Ich hab Mal einen schnellen Entwurf am Tablet gemacht, sieht viel besser aus.

071135dd-874b-4578-b356-6ce5f2fcaf10.png

28.9.2018

Der Sitz ist fertig!

Endlich ist er da, der Sitz. Es hat ungefähr zwei Monate gedauert bis er fertig war, aber ich finde das Warten hat sich auf alle Fälle gelohnt.

Motorradsitzbank

Hier mal mit Blitz fotografiert!

 

3.1.2019

Der verbaute LSL Kettenschutz war irgendwie nicht wirklich schön. Das lag aber daran, dass er nie richtig gepasst hat. Ich hatte schon länger einen neuen Kettenschutz in der Pipeline aber nie in Auftrag gegeben. Kurz vor Weihnachten ist er dann endlich angekommen.

VXEW6031

Kettenschutz MZ Skorpion

 

 

Triumph TR6

frühes Design meiner Triumph

Triumph_001

 

Später hat sich mein Designempfinden dann in Richtung Caferacer entwickelt. Was sonst? 😉

Triumph_001

 

Irgendwann habe ich dann mal beim Wettbewerb der „Custombike“ teilgenommen und tatsächlich den zweiten Platz belegt. Das Motorrad ist in der Zeitung abgelichtet worden und ich war stolz wie Bolle.

 

Triumph_02_crop

aktuelles Design meiner Triumph

 

Triumph_01

 

 

Triumph_02

 

 

Triumph_03