Mein Tonuino

unser Tonuino

Bei der Suche nach einer Alternative zur Tonibox bin ich auf das Open Source Projekt Tonuino gestoßen. Hier werden alle Titel auf einer SD-Karte abgespeichert und mittels vorkonfigurierter NFC Karten abgerufen.

Auf der Homepage https://www.tonuino.de/ findet man alle nötigen Informationen und kann sogar die benötigte Hardware erwerben sofern man diese nicht schon herumliegen hat.

Ich habe die Hardware für meine Zwecke etwas abgeändert, da ich eine Kopfhörerbuchse und eine echtes Potentiometer für die Lautstärkeeinstellung haben wollte. Die elektronische Einstellung der Lautstärke ist im niedrigsten Level noch zu hoch. Einschlafen ist damit schwierig.

Weiterhin wollte ich Stereosound und das bedarf eines zusätzlichen Endverstärkers. Im originalen Tonuino wird der Monoverstärker auf der DF-Player Platine benutzt.

Für das Gehäuse habe ich einen Bluetoothlautsprecher von Bennett & Ross aus dem Schnäppchenangebot für 20€ geschlachtet. Mit der Tonuino Hardware hat der Lautsprecher einen erstaunlich guten Klang.

Die originale Tonuino Software habe ich etwas umgeändert. Normalerweise schickt der Arduino durch den Standby Timer, welchen man frei wählen kann, alle Komponenten und dann sich selbst in den sleep mode. Das Gerät ist dabei nicht richtig aus. Es schläft quasi nur. Um es aufzuwecken, muss man es aus und wieder einschalten. Im Original hat der Tonuino einen richtigen Schalter. Ich verwende einen Taster. Die Akkuladeplatine welche ich hier benutze bietet die Möglichkeit die gesamte Stromzufuhr auszuschalten. Hierfür muss am Eingang KEY der Akkuladeplatine zweimal kurz hintereinander Masse anliegen. Um die Stromzufuhr einzuschalten genügt eine kurze Verbindung nach Masse. Hier kommt der zusätzliche Transistor im Schaltplan ins Spiel. Er wird vom Arduino zweimal kurz auf HIGH und LOW geschaltet und ist invertierend. Somit schaltet sich das Gerät quasi selbst aus.

Der Arduino Code muss hierfür angepasst werden. Der Transistor hängt an Pin D7. Der Pin D7 wird beim Start des Arduino im Setup auf LOW geschaltet und bleibt bis zum Standby so.

Die LEDs an Pin 5 und Pin 6 sind zur allgemeinen Verwendung. Ich wollte eine Funktionsanzeige für An/Aus und gleichzeitig für den Akkustand. Darum ist es auch eine zweifarbige LED mit gemeinsamer Kathode. Bisher habe ich nur die Funktionsanzeige umgesetzt. Die Ermittlung des Akkuladestandes soll irgendwann mal über den analogen Eingang A6 stattfinden. Das steht noch aus. Verdrahtet ist alles schon.

Auf der Arduino Platine habe ich die Diode für die USB Spannungsversorgung entfernt, damit der Arduino nicht mehr über die USB Buchse mit Strom versorgt wird. Die Versorgung des Arduino erfolgt nun ausschließlich über das Akku-Lademodul und Arduino Vin. Dafür befindet sich auf meiner Platine ein Lötpad. Hier wird mit einem Kabel eine Verbindung vom Lötpad auf der Arduinoplatine wo vorher die Diode angelötet war (richtiges Pad benutzen, das mit 5V bei eingestecktem USB Anschluss!) und dem 5V-Vin des Akkulademoduls hergestellt.

Die Platine

Die Platine habe ich mit EASYEDA erstellt und auch gleich bestellt. Diese Platinen machen einen hochwertigen Eindruck und werden recht schnell aus China geliefert.

Schaltplan

unbestückte Platine

Bestückte Platine

erster Funktionstest noch ohne Tasten

mit Tasten

Bedienfeld noch ohne Tasten

Ein paar Bilder

Infos zum Nachbauen

Bluetoothlautsprecher gibts hier

Schaltplan und Platine gibts hier

Tonuino Hardware gibt es hier

Akku Ladeplatine gibt es hier

original Tonuino Seite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s